Ich hebe ab

To Do: Funken üben! Dringend!!!

Wie bereits erwähnt, liegt die Prüfung für das BZF I schon eine Weile hinter mir. Und da man im Alltag ja eher nicht die gelernten Sprechgruppen verwendet, da gerät das Ganze schnell in den Bereich der hinteren Hirnwindungen, von wo man das nicht so schnell wieder hervorkramt. Festgestellt habe ich das am Montag, als wir von EDLD (Dinslaken Schwarze Heide) nach EDLM (Marl Loemühle) für ein paar Stop & Go geflogen sind. Ich war so konzentriert auf den Anflug, da kam die Anweisung zu funken dann eher unerwartet. „Wie? Was? Oh! Klar. Moment…“

Ich habe dann leider vergessen zu melden, dass wir mit einer Cessna 172 unterwegs sind. Prompt kam die Rückmeldung vom Turm, ob ich zu Fuß unterwegs wäre. Öh. Ich habe dann vor mich hingemurmelt: „Nee. Mit dem Rucksackhubschrauber.“ (Also, ich bete ja, dass ich dabei den Knopf nicht gedrückt hatte. *räusper*)

Wenn dann noch gefragt wird, wieviele Personen an Bord sind (habe ich nämlich auch vergessen anzugeben), besser beruhigend betonen, dass zum Glück (!) ein Fluglehrer dabei ist. Dann kann man den Turm auch quasi beglückwünschen, wenn er einen nach zwei Stop&Go wieder los ist, und zusehen, dass man flott das Weite sucht.

Lustig war dann, dass mein Fluglehrer an Bord erwähnte, dass der Mann vom Turm ja eigentlich auch Fluglehrer bei uns ist. Also quasi mein Fluglehrer to be, demnächst mal. Der an Bord wusste scheinbar auch nicht, dass wir uns eigentlich kennen. Waren ja vor einer Weile mal zusammen essen. Aber ich muss zugeben, ich habe ihn auch nicht erkannt am Funk. (Er mich allerdings auch nicht.) *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.